Zu Weihnachten ein phänomenales Postkartenset

Prof. Bernd Lingelbach tritt dem Ausbleiben der Besucher seiner Sammlung „Optische Phänomene in Lingelbachs Scheune“ in Leinroden bei Aalen erneut entschlossen entgegen. Bekanntlich machen die Corona-Beschränkungen auch vor Kultureinrichtungen nicht Halt.

Mit Blick auf Weihnachten hat Prof. Bernd Lingelbach eine einzigartige Postkartenserie mit Motiven zum Thema Optische Phänomene editiert. Die Serie, zu der auch drei Arbeiten von Akiyoshi Kitaoka gehören, besteht aus zwölf Postkarten, die ansprechend verpackt und mit kurzen Erläuterungen versehen sind. 50 Postkartensets kosten 289 Euro und sind als Weihnachtsgeschenk für anspruchsvolle Freunde oder Geschäftspartner ideal geeignet – um so mehr, wenn diese etwas mit der Optik zu tun haben. „Vom Erlös gehen 200 Euro als Spende an die Scheune, in deren Budget das Corona-Jahr große Löcher gerissen hat, die leider keine optischen Täuschungen sind“, erklärt Prof. Lingelbach.

Akiyoshi Kitaoka, Professor der Psychologie an der Ritsumeikan-Universität im japanischen Kyoto, beschäftigt sich seit 1991 intensiv mit optischen Phänomenen und wurde vor allem mit der Darstellung von Drehtäuschungen international bekannt. Am populärsten sind seine vielfach ausgezeichneten „Rotating Snakes“: Beim spontanen Draufschauen scheinen sich die Kreise zu drehen. Seinem Kollegen und langjährigen Freund Bernd Lingelbach hat er nun mehrere Motive zur Reproduktion überlassen.

Die Bestellung – Abnahme geringerer Mengen ist möglich; Kosten auf Anfrage – erfolgt an Prof. Lingelbach bernd@leinroden.de oder an info@ipro.de